Die Geschichte der Modellkirmes
1985 • Mit erscheinen der ersten Fallermodelle entsteht ein erster Platz der dem Thema
  "Aufbau" gewidmet war
 
1997 • Umbau und Erweiterung des ersten Modules
• Erste Ausstellung
 
  1998 • Das zweite Modul mit Mammut Höhle, Top In, Insider, Musik Express und weiteren
  Buden entsteht
 
  1999 • Mit dem dritten Modul, auf dem die Großattraktionen "Achterbahn" und
  "Piraten Insel" platziert wurden,
   erreicht die Anlage eine Größe von 1,7m x 1,7m
 
2003 • In Sinsheim gastiert meine Modellkirmes zum ersten Mal auf einer
  Modellbaumesse
    • Anfertigung der neuen Anlagengestelle, die auch gleichzeitig als Transportgestell
  dienen.
  Die neuen Gestellen ermöglichen einen kompakten Transport und ein schnelles
  Aufbauen
 
2004 • Festlegung des Erweiterungskonzeptes und Beschluss Neubau Modul 1 und 2
 
2005 • Neubau Modul 1 und 2 mit neuem Layout für Modul 1
• SMD-LED ersetzen nahezu vollständig die Microkabelbirnchen
• Der "Freefalltower" mit aufwendiger LED-Beleuchtung feiert im September
  Premiere auf dem neuen Modul 2
• Das neue Steuerpult wird im September in Betrieb genommen und löst die
  bisherige Spannungsversorgung und das bis dahin sehr einfache Schaltpult ab.
• In Zusammenarbeit mit LE-Elektronik entstehen die lang ersehnten
  Karussellsteuerungen für ein realistisches
An- und Auslaufen der Fahrgeschäfte.
 
  2006 • Der "Flipper" wird komplett neu gebaut und erhält einen Original-Fahrablauf sowie
  eine aufwendige Beleuchtung
• Der "Insider" entsteht neu. Jedes der 5 Gondelkreuze erhält dabei einen eigenen
  Motor, so dass sich diese entgegen der Drehscheibe drehen und somit ein
  Original-Fahrablauf möglich ist.
  Das Modell erhält zu dem noch eine aufwendige Beleuchtung.
• Die "Revue der Illusionen" wird mit einer detaillierten Parade aufgewertet
 
  2007 • Der neue "Top In" geht an den Start.
  Mit abgesenkter Dachkonstruktion wirkt das Modell größer und neben den anderen
  Attraktionen realistischer.

  Der Fahrbahnverlauf wurde so verändert, dass am Fahrbandrand Chaisen 
  geparkt werden können.
  Die Chaisen selbst wurden farblich aufgewertet und sind teilweise auch rückwärts
  unterwegs.
  Eine aufwendige LED-Beleuchtung setzt den Autoscooter perfekt in Szene.
• Erstmals ist meine Modellkirmes auf Europas größter Modellbaumesse,
  der Intermodellbau in Dortmund zu sehen
 
  2008 • Aus "Rainbow" wird "Millennium"
  Nach 11 Jahren Dauergastspiel auf meinem Kirmesplatz verabschiede ich mich
  vom "Rainbow". Doch es ist kein Abschied von diesem Fahrgeschäftstyp.
  Vollständig lackiert, aufwendig beleuchtet und liebevoll detailliert, tritt der
  "Millennium" an die Stelle des "Rainbow".
 
  2009 • Ein lang gehegter Wunsch geht in Erfüllung
  12 Jahre stand der "Indiago" mit seinen beiden wuchtigen Motoren auf der Anlage.
 
Der Betrieb verlief immer zuverlässig und störungsfrei. Die optische Störgröße,
  die überdimensional großen Motoren verschwinden mit dem Neubau.
• Der "Musik Express" wird komplett neu gebaut und präsentiert sich um ein
  vielfaches originalgetreuer als das bisherige Modell.
• Und noch ein Wunsch erfüllt sich
  Der "Freefalltower" erhält eine neue Steuerung, die einen deutlich realistischeren
  Fahrablauf ermöglicht.
 
Die technische Zuverlässigkeit des Antriebs wird durch den Umbau der
  Antriebseinheit deutlich verbessert.
 
  2010 • Ein Großteil des Hintergrundes wird komplett neu gestaltet.
  Die Faller-Wohnwagen werden durch Wohnwagen von Kirmeswelt-Hamburg
  ersetzt. Hinzu kommen neue Campings und Zugmaschinen sowie eine Vielzahl
  liebevoller   Details
 
  2011 • Wieder geht ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung.
   Nach 8 monatiger Bauzeit wird die neue "Piraten Insel" in Betrieb genommen.
   Das Modell wird weitestgehend originalgetreu u.a. mit freier Sohle gestaltet und
   mit über 1.200 SMD-LED beleuchtet.
   Das bewährte Unterflur-Wassersystem wird mit einer leistungsstarken Pumpe
   ausgestattet
 
2012 • Die Bude "Peking" wird durch die Ausspielung "Royal Banker", welche mit
  über 400 SMD-LED´s beleuchtet ist, ersetzt.
• Die Bude Eisbude neben "Flipper" wird durch einen Neubau ersetzt.
Nach 24 Jahren wird die Schiffschaukel außer Betrieb genommen und durch die
  mit über 400 SMD-LED´s beleuchtete und detailverliebte "Mandelhütte" ersetzt
 
2013 • Optimierung der "Mammuthöhle"
  Zur Verbesserung der Betriebssicherheit werden die Abdeckungen der Fahrbahn  
  nachgerüstet
  Die Bahn wird mit neuen Chaisen und einer komplett neuen Kasse mit
  LED-Beleuchtung  ausgestattet.
  Der Antrieb für die Figuren an der Fassade wird generalüberholt und
  optimiert.
• Die Fahrchipsammlung ist im Herbst erstmals mit on Tour.
 
2014 • Update "Top In"
  Der Antrieb wird komplett erneuert und um einen zweiten Kreislauf erweitert.
  Der Autoskooter wird mit der 3.Genaration Chaisen ausgestattet.
Update "Achterbahn"
  Eine komplett neue Kasse mit LED-Beleuchtung ersetzt die bisherige.
  Die beiden zwischenzeitlich stark in Mitleidenschaft gezogenen
  Bahnhofüberdachungen werden komplett neu gebaut und ebenfalls mit
  LED-Beleuchtung versehen.
  Die Gestelle der Überdachung wurden aus Messingprofil gefertigt und sind
  für Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten abnehmbar.
 
2015 • Update Reihengeschäfte Teil 1
  Die bisher leere Reihe wird durch eine Creperie, einem Gemüse-Imbiss,
  einem Schießwagen sowie einem Eiswagen aufgewertet.
  Alle Geschäfte wurden im bekannten Stil liebevoll detailliert und aufwendig
  mit LED-Beleuchtung versehen.
 
2016 • Update Reihengeschäfte Teil 2
  Die Verlosung "Glückskönig" und die benachbarte Creperie werden ausrangiert
  und durch die neue Verlosung "Der grosse Preis" und dem Verkaufsstand für
  Schoko-Früchte "Caribic Fruits" ersetzt.
  Beide Geschäfte wurden mit zahlreichen Kleinteilen liebevoll und realistisch 
  ausgestaltet und mit aufwendiger LED-Beleuchtung ausgestattet.
 
2017 • Aus "Freefall Tower" wird "Power Tower"
  Nicht vorgesehen und völlig überraschend fällt die Entscheidung zum Neubau des
  "Power Tower".
  Innerhalb von 3 Monaten wurde die Beleuchtung geplant, sämtliche Teile
  lackiert, montiert sowie über 2.300 LED´s aufgeklebt, verlötet und verdrahtet.
  Ein neues Antriebssystem sorgt für einen absolut störungsfreien Betrieb.
  Die Steuerelektronik ermöglicht einen Automatikbetrieb sowie einen sehr guten
  Handbetrieb.